Alle, Monatsbericht

Börsenbrief 02/2023 – test

Liebe Anlegerinnen, Liebe Anleger,

DAX DOW NIKKEI GOLD IN EUR ÖL EUR/USD

-0,28% +20,11% +7,54% -13,51% +0,23%

bei den Aktienmärkten weisen die Börsen bis dato trotz eines unbeständigen Umfeldes eine positive Entwicklung auf. Mit Beginn der laufenden Berichtssaison, welche insgesamt stützend für die Kapitalmärkte wirkte, haben sich die globalen Indizes positiv entwickelt. Unternehmen meldeten, im Vergleich zum Vorjahr, zwar einen Gewinnrückgang, jedoch wurde schlimmeres befürchtet. So weist der deutsche Leitindex für das aktuelle Jahr eine Performance von ca. + 15,68% auf. Das neue DAX-Allzeithoch von 16.33 l Punkten liegt vor allem in dem Fortschritt über die Anhebung der Schuldenobergrenze in Amerika, sowie den reduzierten Erwartungen über eine baldige Zinssenkung seitens der Notenbanken. Dies sollte dies nicht darüber hinwegtäuschen, dass momentan keine konjunkturelle Euphorie für die Weltwirtschaft herrscht.

Die vergangenen Börsenmonate wurden bestimmt durch die in Amerika aufgetretenen Bankenpleiten, sowie der Inflationsentwicklung und auf dessen Reaktion seitens der Notenbanken. Mit Blick auf Deutschland befinden wir uns mit dem jüngst gemeldeten BIPRückgang (zweite Quartal in Folge) aus technischer Sicht in einer Rezession. Ähnlich sieht es für die USA aus. Der Internationale Währungsfonds (IWF) geht von dem schwächsten Wachstum seit den 90er Jahren aus. Neben der inversen Zinskurve (kurzläufige Rentenpapiere höher verzinst als langläufige Papiere) und der sukzessive Liquiditätsentzug aus den Märkten waren bereits in der Vergangenheit „sichere“ Rezessionsindikatoren. Zudem kommt der heiß gelaufene US-Arbeitsmarkt & die zuletzt eingetretenen Fälle der Silicon Volley Bank und Co., Wachstumsunternehmen, wie sie beispielweise im Technologiesektor zu finden sind und eine schmerzliche Korrektur erfahren mussten, haben sich erholt und einige Kursrückgänge wieder aufholen können. Derzeit vollzieht sich eine Konsolidierung im Tech-Sektor, denn viele TechUnternehmen haben in Zeiten der billigen Finanzierungsrahmen ihre Zukunft offenkundig zu Börsenbrief 02/2023 2 Schlussbetrachtung Kapitalmarkt